Laryngektomie/ Kehlkopflosigkeit

Grund für die Laryngektomie (chirurgische Entfernung des Kehlkopfes) ist fast immer eine Krebserkrankung des Kehlkopfes oder des tiefen Rachens. Der Kehlkopf hat zwei wesentliche Aufgaben. Zum einen trennt er Speise- und Luftwege. Zum anderen erzeugt er einen stimmlichen Grundton, der durch Gaumen-, Zungen-, Kiefer- und Lippenbewegungen zu Sprachlauten umgeformt werden kann. Als Folge einer Kehlkopfentfernung ist die Stimmgebung nicht mehr möglich und der Atemweg wird nicht mehr durch Mund und Nase geführt, sondern durch eine Öffnung im Hals.